Rollerblades in dieser Gegend?

"Jetzt hat er doch immer von Hügeln gesprochen, wo will denn der gute Mann plötzlich Rollerbladen?" werden Sie sich fragen. Sie haben recht: um das Haus herum wäre eigentlich nur Downhill angesagt, obwohl ich auch schon hin- und wieder mit den Rollerblades nach Fehraltorf gefahren bin (schliesslich hat man ja einen Hund, der auch ein Bisschen ziehen kann).

Nein, eigentlich wollte ich Ihnen hier etwas ganz anderes erzählen: mit dem Auto sind's nämlich weniger als fünf Minuten bis an die Töss hinunter, weshalb ich immer wieder zur Abwechslung meine Blades, die Frau und den Hund schnappe und schnell hinunterfahre um mir etwas Gutes zu tun.
Ich bin immer noch völlig begeistert von diesem Fluss: man kann wirklich stundenlang unmittelbar am Fluss Rollerbladen, ohne sich besonders anstrengen zu müssen, da natürlich die ganze Strecke flach ist. Eine tolle Strecke, nicht nur dass es keine Autos gibt weil es ein reiner Fuss- und Radweg ist, viel besser noch: man hat sogar immer wieder Gelegenheit sich unterwegs zu verpflegen oder einfach ganz friedlich ein Bier zu trinken (Tipp: im Bahnhöfli Wila gibt's jeden Freitag gegen Abend frische knusprige hausgemachte Hamburger - da könnte MacDonalds gleich einpacken!).